Worum es geht

 

Der Ansatz der Elementaren Musikpädagogik ist, dass jeder Mensch - unabhängig von seinen Vorkenntnissen - musizieren kann. Bei vielen Erwachsenen ist Hemmschwelle (vielleicht aus Angst etwas "falsch" zu machen) zu groß um selbst alleine im Alltag mit Ihren Kindern zu musizieren. In einer Eltern-Kind-Gruppe trifft man auf Gleichgesinnte (die vielleicht auch ähnliche Ängste haben) und hat die Möglichkeit, gemeinsam mit seinem Kind in die Welt der Musik einzutauchen und Spaß am "Selbst-Tun" zu haben. In den Kindergrippen haben die Kinder Möglichkeit in einer Gruppe zu musizieren, soziale Fähigkeiten (z.B. teilen) zu erleben und ihre kindliche, natürliche Kreativität weiter zu entwickeln. Die Kinder - und in den Eltern-Kind-Gruppe natürlich auch die "Großen" - erfahren dabei kognitive und motorische Förderung. 

Ein Grundsatz bei "Marlies Musiziert" ist auch jeden Menschen musikalisch und emotional dort "abzuholen" wo er gerade steht und jedem Teilnehmer zu ermöglichen, eine schöne Zeit zu haben. Für die Kursleiterinnen ist es ein Privileg, Kinder und Familien mit Musik ein Stück ihre Weges und musikalische Funken in Form eines Liedes, Spruches oder einer Spielidee mit nach Hause zu geben. Ziel ist es, dass diese "Funken" dort in Form von kurzen Musikmomenten auch im Alltag erstrahlen. 

 

Traditionell aber innovativ - geht das? 

Musik ist eine wunderbare Möglichkeit, Kindern ein ganz neue Welt zu eröffnen, Traditionen zu vermitteln und ihrer Kreativität Ausdruck zu verleihen. Daher kann eigentlich nicht zu früh damit begonnen werden, mit Kindern zu musizieren. in den Kursen von "Marlies Musiziert" wird versucht ein Stück Musiktradition zu vermitteln und nicht das sprichwörtliche "Rad neu zu erfinden". Denn es gibt so viele schöne alter Kinderlieder, Gedichte und Sprüche, die sich hervorragend musizieren lassen und mit denen man "spielen" kann. Diese Schätze gilt es aus dem Schubladen unserer Erinnerung hervorzuholen und in einen zeitgemäßen Kontext zu bringen. Gleichzeitig finden natürlich auch viele "neue" Kinderlieder, Volksmusik aus verschiedenen Ländern und Eigenkompositione in den Musizierkursen Platz. 

 

Wie ist eine Stunde aufgebaut? 

  • Begrüßungsritual mit kleinem Lied lässt unser Kursmaskottchen Karli im Kreis herumgehen und hält bei jedem Kind inne
  • Ein Bewegungslied lässt überschüssige Energie abbauen, den Raum wahrnehmen und uns auf das Kommende einstimmen. Eventuell wird etwas aus der vorigen Woche wiederholt, fortgeführt oder weitererabeitet.
  • Das Stundenthema wird durch einen Impuls Geleit 
  • Wir erarbeiten ein Lied, einen Spruch (mit und ohne Gesten) einen (freien oder gebundenen) Tanz, ...
  • Wir suchen passende Instrumente aus um eine Improvisation zum Thema zu gestalten, einen Klangteppich für eine Geschichte zu weben, verschiedene Stimmungen auszudrücken, Klanginseln zu bereisen,... 
  • Wir musizieren gemeinsam zum Stundenthema, begleiten unseren Tanz oder Gesang, malen zur Musik, gestalten ein kurzes Theaterstück.,....
  • Zum Ausklang gibt es Liederzettel und Sprüche für die Kursmappe und das WICHTIGSTE: EINEN STEMPEL  (auch auf die Hand, wenn Mappe mal zu Hause geblieben ist!)

Der Kurs startet Donnerstag fortlaufend ab 30.09.2021

Donnerstag: Kinder von 1,5 - 3 Jahren                           09:30 - 10:15 Uhr

                     Kinder von 8 Monaten bis 1,5 Jahre          10:30 - 11:00 Uhr

 

12 Einheiten € 175,-

 

Hier geht's zur Anmeldung.